Astra oder Eutelsat


Vom Himmel hoch...

Unser Programm ist für eine queere Zielgruppe gemacht und sie laufen im Kabelnetz und in Berlin auch auf dem Kanal 59 im digitalen Überallfernsehen DVB-T. Eng betrachtet sind wir damit Lokalfernsehen. Doch das war noch nie unsere Welt. Wir bringen Reiseberichte aus Südamerika, Jazz aus Johannesburg , Luke berichtet aus Süd-Korea, unser Lieblingskoch sitzt in Viet-Nam und in New York treffen wir unabhängige Musikkünstler bei WFMU. Das ist schon extrem Cosmo, sodass wir planen Programme in engliischer Sprache (zu bestimmten Zeiten) auf einem Sat-Kanal abzustrahlen. Zur Wahl steht der ASTRA oder Eutelsat, mit denen unseere Partner schon lange zusammenarbeiten. Nachteil für den Endverbraucher: Die meisten Schüsseln sind auf ASTRA ausgerichtet und die Firma SES bietet maßgeschneiderte Lösungen.

Verschlüsseln kommt für uns nicht in Frage, die Kosten sollen Sponsorprogramme decken.

Neue Programme sind dafür in Planung

  • Als Komiker und Reporter aus Asien agiert Luke Williams mit einer Mischung aus Komik, Selbstüberschätzung und Liebe zur Perfektion besucht er interessante Leute und ist neugierig, hält aber auch nie mit seiner Meinung hinter dem Berg.

  • Mit Donkey Rick wollen wir ein Format übernehmen, was bisher in Europa an juristischen Hürden scheiterte. Hier geht es um schwulen Sex, schwule Filme und natürlich Pornos, egal ob selbstgedreht oder aus dem Hochglanz-Studio. Donkey Rick soll auch im Internet verbreitet werden, wenn der Jugenschutz gewährleistet ist.

  • Wir wollen aber auch stärker Live-Sendungen und dank der Technik Live-Streaming nutzen, sodaß die Sendungen entstehen, gleich an mehreren Orten live sind. Jeweils zu beosnderen Themen, sodas die Programme mehr als nur bla bla bieten.


Viele weitere Ideen werden zur Zeit geplant und besprochen.